Stützwand

Eine Stützwand (oder bei entsprechender Bauweise auch Stützmauer) ist ein Bauwerk, das zur Sicherung von Damm- und Einschnittsböschungen dient. Deshalb findet man Stützwände oft am Rand von Gewässern oder Verkehrslinien. Meistens ist aus Platzgründen ein standsicheres Abböschen gar nicht machbar, zudem kann durch die Platzersparnis ein kleineres Grundstück erworben werden. Wenn die Stützwand höher als zwei Meter ist, muss die Standsicherheit durch eine statische Berechnung nachgewiesen werden. Das statische System wird hauptsächlich durch den angreifenden Erddruck des Hangs belastet. Zur Verbesserung der Standsicherheit ist eine Rückverankerung mit Hilfe eines Verpressankers auszuführen. Stützkonstruktionen können auch als bewehrter Erdkörper ausgeführt werden. Hierzu wird die Standsicherheit des Bodens mittels Geogitter oder Stahlbänder erreicht, so dass Konstruktionen mit einer Böschungsneigung von bis zu 85° ausgeführt werden können. Die steileren Varianten ab 60° weisen hier jedoch ein eigenes Außenhautsystem in Form von etwa Blocksteinen auf.