Putz

Das im 17. Jahrhundert entstandene Wort bedeutet eigentlich reinigen, säubern. In der Baubrache hat es die Bedeutung von verschönern. Dabei wird ein Belag aus Putzmörtel auf eine Betonfläche oder ein Mauerwerk aufgebracht. Mit diesem Putz wird entweder ein glatter Untergrund geschaffen um etwa darauf zu tapezieren, zu streichen oder Fliesen anzubringen. Oder aber es wird ein Rauputz verwendet, der der optischen Verschönerung dient.

Putze werden nach Material (Kalkputz, Lehmputz), Oberflächengestaltung (Glattputz, Rauputz, Reibeputz) oder nach Funktion (Dämmputz) unterschieden.